Runder Tisch Nährstoffmanagement im Landkreis Emsland

Am 24. April tagte der Runde Tisch „Nährstoffmanagement im Landkreis Emsland“. Eingeladen waren die regionalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landkreises, des LBEG, des NLWKN, des Landvolks, der Wasserverbände, der örtlichen Beratungsorganisationen und der Landwirtschaftskammer. Der Rund Tisch gab Impulse an Beratung und Politik zum Thema Nährstoffüberschüsse, da mindestens 40 kg Stickstoff pro Hektar laut aktuellem Nährstoffbericht auf Kreisebene zu viel gedüngt wird.

Die FH Münster stellte in diesem Zusammenhang das Projekt Mest op Maat vor. Die VEL erläuterte die Vorstellungen des Einsatzes von Aufbereitungstechniken aus Sicht des Agro-Vermittlungs-Dienstes im Emsland. Ob die Realisierung von größeren „Düngerfabriken“ (Vollaufbereitung) in der Region eine Möglichkeit ist, wird geprüft.

Die Anwesenden diskutierten weitere Ideen zur Minderung der Nährstoffüberschüsse.

Weitere Informationen finden Sie bei der LWK Niedersachsen und der NOZ.